Von Hörnern und Wagnertuben

Jedermann meint es zu kennen: Das Horn. Ob in der Blasmusik, sinfonischen Werken, der Oper oder der Kammermusik: Das verschlungene Metallinstrument hat einen hohen Beliebtheitswert bei Komponisten wie Zuhörern. Zeit, sich mal bei unserer Horngruppe zu erkundigen, woher das Instrument eigentlich kommt, weshalb es so komplex gebaut ist und was es mit dem „großen Bruder“, der Wagnertuba auf sich hat, die bei uns derzeit in Elektra von Richard Strauss zu hören ist. Gabriele Guder und Reimer Kühn klären uns charmant auf, tatkräftig unterstützt von der ganzen Horngruppe!

Video: Philippe Ohl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s