Werkraum Tschaikowsky 4

Mit Vorfreude auf unseren nächsten Werkraum Britten (am 18. Juni 2017) blicken wir auf die Veranstaltungen des vergangenen Wochenendes zurück: Die Vorträge und Filmvorführungen des Werkraum Tschaikowsky boten vielseitige Impulse zur Auseinandersetzung mit dem Werk und der spannenden Biografie des großen russischen Komponisten. Der Vortrag von Philipp Ross Bullock über Das andere Petersburg steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.

Ein weiteres Highlight des Werkraum Tschaikowsky war die deutsche Erstaufführung des Kurzfilms Der Phonograph von Kirill Serebrennikov. Der international gefeierte russische Film-, Theater- und Opernregisseur, der in Stuttgart dank seiner Salome-Inszenierung bestens bekannt ist, hat sich dazu von einer historischen Tonaufnahme inspirieren lassen, die der deutsch-russische Geschäftsmann Julius Block von bedeutenden russischen Kulturschaffenden um 1890 aufnahm und auf der auch Tschaikowskys Stimme zu hören ist. Das in den Wirren des 2. Weltkriegs verschollen geglaubte Dokument war 1997 in einem russischen Archiv wieder entdeckt worden. Tschaikowsky pfeift auf dieser Aufnahme auch eine Melodie – wer sie erkennt und uns als erster die richtige Lösung zuschickt, erhält eine Freikarte für unsere Neuinszenierung der Pique Dame, die am 11. Juni 2017 Premiere feiern wird. Für die Genehmigung der deutschen Erstaufführung des Films bedanken wir uns nochmals sehr herzlich bei der Rechteinhaberin, Frau Nurgul Yertaeva.

Ab kommenden Donnerstag, 19. Januar, wird Kirill Serebrennikovs neuster Film Der die Zeichen liest im Stuttgarter Delphi Kino gezeigt. Der Film adaptiert das Stück Märtyrer von Marius von Mayenburg auf russische Verhältnisse: eine packende Studie über pubertären Fundamentalismus und in welchem Umfeld er gedeiht. Am Sonntag, den 9. April um 17 Uhr findet ebendort eine live-Übertragung seines Balletts Ein Held unserer Zeit aus dem Bolschoi Theater Moskau statt, in dem Behinderte und Ballettstars gemeinsam tanzen.

 

Фонограф

(от греч. φωνή — звук и γράφω — писать) — первый прибор для записи и воспроизведения звука. Изобретён Томасом Эдисоном, представлен 29 ноября 1877 года. Звук записывается на носителе в форме дорожки, глубина которой пропорциональна громкости звука. Звуковая дорожка фонографа размещается по цилиндрической спирали на сменном вращающемся барабане.


Der Phonograph

(Neologismus, griechisch für Schall- oder Klangschreiber) war das erste Gerät zur Auf-nahme und Wiedergabe von Schall, das am 29. November 1877 von Thomas Alva Edison vor-gestellt wurde. Eine Membran wurde durch die den Schall bildenden Schwingungen der Luft auf und ab bewegt und eine an ihr befestigte Nadel schrieb die Töne als wellenförmige Erhöhungen und Vertiefungen in eine Stanniolfolie.

Фонограф
Фильм Кирилла Серебренникова

В ролях:

Германн Лавровский
Вадим Журавлев
Лариса Морозова
Ольга Добрина
Евгений Каменькович
Евгений Миронов
Ксения Раппапорт
Яна Сексте
Сергей Галанин

Der Phonograph
Ein Film von Kirill Serebrennikov

Es spielen:

Hermann Lawrowskij
Wadim
Zhuravlev
Larissa
Morosowa
Olga
Dobrina
Ewgenij
Kamenkowitsch
Ewgenij
Mironow
Kseniya
Rappaport
Jana
Sekste
Sergeij
Galanin

 

Е. Лавровская:
Противный Кузьмин!
Как он смеет называть меня коварной!
J. Lawrowskaja:
Ekelhafter Kusmin!
Nennt mich einfach tückisch!
_______________ (singende Männerstimme)
П. Чайковский:
Эта трель могла бы быть лучше!
P. Tschaikowsky:
Dieser Triller hätte besser sein können!
Е. Лавровская:
(Поет.)
J. Lawrowskaja:
(singt)
П. Чайковский:
Блок молодец! А Эдисон ‒ еще лучше!
P. Tschaikowsky:
Block ist fabelhaft! Aber Edison ist noch besser!
Е. Лавровская:
(Кукует.)
J. Lawrowskaja:
(„kuckuckt“)
В. Сафонов:
Peter Jürgenson in Moskau!
W. Safonow (deutsch):
Peter Jürgenson in Moskau!
П. Чайковский:
Кто сейчас говорил? Кажется, голос Сафонова! (Свистит.)
P. Tschaikowsky:
Wer hat da eben gesprochen? Anscheinend die Stimme Safonows! (pfeift)
Е. Лавровская:
Антон Грирорьевич, сыграйте что-нибудь! Увековечьтесь. Пожалуйста … Несколько аккордов … Пожалуйста, Антон Грирорьевич, сыграйте!
J. Lawrowskaja:
Anton Grigorjewitsch, spielen Sie irgendetwas! Verewigen Sie sich! Bitte … Wenige Akkorde … Bitte, Anton Grigorjewitsch, spielen Sie!
А. Губерт:
Lassen Sie sich erweichen!
А скорушко все устроится!
A. Hubert:
(deutsch:) Lassen Sie sich erweichen!
(russisch:) Und in Bälde wird sich alles finden.
В. Сафонов:
Ну, маленький, ну, пару аккордов!
W. Safonow:
Auf, Kleiner, na los, ein paar Akkorde!
А. Рубинштейн:
[…] Да, это дивная вещь!
A. Rubinstein:
[…] Ja, das ist ein wunderbares Ding!
Ю. Блок:
Наконец-то!
J. Block:
Na endlich!
ins Deutsche übersetzt von Sergio Morabito

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s