Konzert +

VIER HÄNDE – EIN KLANG

DAS GRAUSCHUMACHER PIANO DUO. EIN MUSIKALISCHES PORTRÄT

Andreas Grau und Götz Schumacher, die als GrauSchumacher Piano Duo das 2. Sinfoniekonzert am 20. und 21. November 2016 des Staatsorchesters mitgestalten werden, gehören nicht nur zu den renommiertesten und erfolgreichsten Klavier-Duos unserer Zeit. Die beiden Schwaben sind auch neben der Bühne ein Erlebnis, wenn sie gewieft-gewitzt über ihr gemeinsames Spiel parlieren und zwischendrin immer wieder parlierend spielen – mit vier Händen einen, den einzigartigen GrauSchumacher-Klang entstehen lassen. Im gemeinsamen Dialog mit Konzertdramaturg Rafael Rennicke werden die Pianisten die beiden Klavier-Werke des Sinfoniekonzert-Programms spielerisch umkreisen und mit vierhändigen Kostproben ihres Könnens das Besondere ihrer künstlerischen Zusammenarbeit für uns erlebbar machen.
In Konzert+ wollen wir in loser Folge und begleitend zu den Sinfonie-, Kammer- und Liedkonzerten Künstlerpersönlichkeiten, Komponisten oder musikalische Themen vertiefend vorstellen.
Der Eintritt ist frei.

2. Sinfoniekonzert

Sylvain Cambreling dirigiert Debussy

Musikalische Leitung: Sylvain Cambreling
Klavier: GrauSchumacher Piano Duo
Staatsorchester Stuttgart
20. NOV 2016, 11 UHR │ 21. NOV 2016, 19.30 UHR

SAY SEA, TAKE ME!

CLAUDE DEBUSSY
PRÉLUDE À L’APRÈS-MIDI D’UN FAUNE (1892-94)

JOHANN SEBASTIAN BACH
KONZERT C-MOLL BWV 1060 FÜR ZWEI KLAVIERE UND ORCHESTER (UM 1736)

TORU TAKEMITSU
QUOTATION OF DREAM FÜR ZWEI KLAVIERE UND ORCHESTER (1991)

CLAUDE DEBUSSY
LA MER. TROIS ESQUISSES SYMPHONIQUES POUR ORCHESTRE (1903-05)


Video: Philippe Ohl

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s