3 x Alcina

Warum Sie Alcina an der Oper Stuttgart nicht verpassen sollten?

  1. Weil mit dieser Aufführung eine Kultinszenierung von Wieler/Morabito nach Gastspielen in Edinburgh, Budapest, San Francisco und Lyon ins Stuttgarter Repertoire zurückgekehrt ist!
  2. Weil der gefeierte Barockexperte Christian Curnyn, der in Stuttgart schon mit Platée und Fairy Queen begeisterte, die musikalische Leitung übernommen hat.
  3. Weil die international gefeierte Sopranistin Agneta Eichenholz alternierend mit ihrer amerikanischen Kollegin Heather Engebretson Händels unglückliche Zauberin Alcina verkörpern wird, neben Stuttgarter Publikumslieblingen wie Diana Haller und Sebastian Kohlhepp.

oper_barock


Alcina

Von Georg Friedrich Händel
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Musikalische Leitung: Christian Curnyn, Regie und Dramaturgie: Jossi Wieler, Sergio Morabito, Bühne und Kostüme: Anna Viebrock

Alcina: Agneta Eichenholz, Heather Engebretson, Ruggiero: Diana Haller, Morgana: Yuko Kakuta, Bradamante: Stine Marie Fischer, Oronte: Sebastian Kohlhepp, Melisso: Arnaud Richard, Oberto: Josy Santos, Astolfo: Yehonatan Haimovich, Siegfried Laukner, Mit: Staatsorchester Stuttgart


Auf dem Bild: Diana Haller (Ruggiero),  Agneta Eichenholz (Alcina)
Foto: Martin Sigmund

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s