Reigen//Let’s talk about sex 5

In der Probenzeit der Oper Reigen von Philippe Boesmans nach Arthur Schnitzler hat sich das Produktionsteam intensiv mit Fragen zu Sexualität, Pornografie und Onlineliebe beschäftigt. In der Beitragsreihe Let’s talk about sex werden regelmäßig die Antworten und Gedanken von willkürlich befragten Gesprächspartnern unterschiedlichen Alters, Geschlechts und sexueller Orientierung zu je einem konkreten Thema gegenübergestellt.

5//Gab es eine Phase in deinem Leben, in der du von Sex nichts wissen wolltest?

Nö.
Frau (30)

Ja, vor 15 und dann ab 50.
Mann (98) aus Brüssel, seit 1946 in Stuttgart

Ja, im Alter.
Frau (84), aus einer hessischen Kleinstadt

Immer wieder mal.
Mann (32) aus der Nähe von Stuttgart

Als ich nach 12 Jahren Ehe von den perversen Vorlieben meines Mannes erfuhr, ist mir die Lust vergangen. Er wollte zwar diese Welt gerne mit mir teilen und mich mal in einen Swingerclub mitnehmen. Das ganze Lack und Leder erregt mich aber nicht und auch das Frauenbild in diesen Kreisen finde ich grenzwertig. Seitdem befriedige ich mich eigentlich nur noch durch Masturbation.
Frau (70) aus der Steiermark, seit 1996 in Stuttgart

Nein, aber ich kann mich anteilig auch auf die Arbeit und aufs Autofahren konzentrieren
Mann (50) aus Köln

Lebensjahr 1-7.
Frau (17) aus der Nähe von Stuttgart

HIV nimmt mir die Lust an Sex. Sobald ich denke, ein Typ hat es,
hat er bei mir keine Chance. Da hilft auch kein Kondom…
Mann (39) von der schwäbischen Alb

Wenn ich mich mit meinem Partner auf sexuelle Exklusivität geeinigt habe: Nein.
Ob man das so handhaben will, sollte immer eine individuelle Entscheidung sein
und sich nach den Bedürfnissen der Menschen richten,
die zueinander gefunden haben.
Mann (31), aus Kamen

Ja, aber ich habe auch mal gesagt, dass ich nie mehr Ski fahren will.
Frau (50), aus einer fränkischen Kleinstadt

 


Reigen

von Philippe Boesmans
in deutscher Sprache mit Übertiteln

Musikalische Leitung: Sylvain Cambreling, Regie: Nicola Hümpel, Bühne: Oliver Proske, Kostüme: Teresa Vergho, Licht: Jörg Bittner, Dramaturgie: Ann-Christine Mecke

Die Dirne: Lauryna Bendziunaite, Der Soldat: Daniel Kluge, Das Stubenmädchen: Stine Marie Fischer, Der junge Herr: Sebastian Kohlhepp, Die junge Frau: Rebecca von Lipinski, Der Gatte: Shigeo Ishino, Süßes Mädel: Kora Pavelic, Der Dichter: Matthias Klink, Die Sängerin: Melanie Diener, Cornelia Ptassek, Der Graf: André Morsch, Paar im Video: Julla von Landsberg, Michael Shapira (Nico and the Navigators)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s